Valea Viilor

From SantiagoWiki.eu
Jump to: navigation, search


Die Anlage von Valea Viilor (Wurmloch) gilt als Kirchenburg in höchster Vollendung. Wehrhaftigkeit und religiöser Zweck wurden in schönster Harmonie vereint. Der Kirchenbau aus dem Anfang des 15. Jh. wurde im 16. Jh. befestigt. Die Westfassade erhielt einen Wehrturm mit Umgang. Dabei wurde ein älterer Turm verstärkt und erhöht. In seinen Blendbögen sind 2 Gusslöcher. Mit seinen 3 Wehrgeschossen wirkt der Westturm uneinnehmbar. Das Südportal wurde durch einen mehrstöckigen Turm gesichert. An der Südseite sind zwischen den Strebepfeiler breite Gußlöcher. Das Nordportal schützt ein Treppenturm mit erhaltenem Fallgitter. Das Langhaus ist durch ein Wehrgeschoss überhöht. Die Rinigmauer besitzt im Westen einen Torturm und einen Ostturm. An der Innenseite sind zahlreiche Vorratskammern.[1]





Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise

  1. Georg Oprescu: Die Wehrkirchen in Siebenbürgen. Dresden 1961, 45f.