Solignac

From SantiagoWiki.eu
Jump to: navigation, search
Land: Frankreich
Region: Limousin
Département: Haute-Vienne
Koordinaten: 45.7548 N 1.2751 E
Höhe (m ü. NN): 212-392 m
Fläche (in km2): 16,54 km²
Einwohner: 1.500
Postleitzahl: 87110
Wikipedia (DE): Solignac (Haute-Vienne) (DE)
Wikipedia: Solignac (Haute-Vienne)
(ohne "Datei:")


Geschichte

Um 630 wurde vom hl. Eligius (Eloi) das Kloster gegründet. Eligius war neben Minister des Königs Dagobert und Bischof von Noyon auch Goldschmied und gründete damit vermutlich das 1. Zentrum ma. Goldschmiedekunst, die den Namen Limoges im gesamten rom. Europa berühmt machte. Das Kloster gilt daher nicht zu unrecht als die Keimzelle der limousinischer Emaillekunst. Nach zahlreichen Unglückfällen - Sarazeneneinfälle, Plünderungen und Bränden - zeigt sich die Abteikirche noch immer als eines der gelungensten Kuppelkirchen Zentralfrankreichs.

Kirchen

St-Pierre

St-Pierre (1143 geweiht) ist ein Beispiel perigordinischen Kuppelromanik. Das Chorgestühl (15. Jh.) der Abteikirche verdient eigene Beachtung.

Sehenswürdigkeiten

Sonstige Infos

Heilige

Legenden

Pilger

Logistik

Refugios

Campingplätze

Supermärkte

Quellen und weitere Infos

Anmerkungen

Einzelnachweise

Literatur

Links