Pamplona

From SantiagoWiki.eu
Jump to: navigation, search
Land: Spanien
Provinz: Navarra
Koordinaten: 42.8192 N -1.6409 E
Höhe (m ü. NN): 449 m
Fläche (in km2): 23,55 km²
Einwohner: 200.000
Postleitzahl: 31001-31016
Wikipedia (DE): Pamplona (DE)
Wikipedia: Pamplona
Website des Ortes: Ort Pamplona
(ohne "Datei:")


Geschichte

Schon in der frühen Steinzeit lebten dort Menschen in den über 30 Höhlen in den Pyrenäen.

Um 700 v.C. kamen die Kelten über die Pyrenäen und besiedelten den Norden Spaniens. Dieser indogermanische Volksstamm beherrschte bereits die Eisenverarbeitung un trug im Kampf eiserne Rüstungen. Besonders in Galicien sind noch heute Überreste dieser Kultur zu sehen. Die Römer brauchten fast 200Jahre für deren Unterwerfung. Erst Kaiser Augustus konnte im Jahre 18 v.C. die letzten Stämme besiegen. Somit kam auch die Kultur der Römer auf die Iberische Halbinsel. Wie auch spätere Herrscher vermochten auch die Römer es nicht, das Baskenland völlig zu kontrollieren. Die Pyrenäen bot den Basken zu viele Schlußfwinkel. Um 500 n.C. kamen die Vandalen, Alanen und Sueben und wollten das Land, aber nur den Westgoten gelang es, sich in Spanien anzusiedeln. Sie herrschten fast 200Jahre lang über Spanien. Dann kamen die Mauren. Pamplona war von 738-750 in deren Besitz.

750 erhoben sich die Basken und eroberten sich ihre Stadt zurück. Obwohl sie 778 die Stadt unter den Schutz Karls des Großen stellten, ließ er Pamplona bei seinem Rückzug von Zaragoza kommend zerstören, weil er keine befestigte Stadt im Rücken haben wollte. Die Basken, nicht die Mauren, legten sich bei Roncesvalles in den Hinterhalt und töteten die Nachhut Karls. So starb Roland und seine Recken, und so entstand das Rolandslied. Pamplona selbst wurde aufgebaut und blieb bis an das Ende des Königreichs Navarra 1841 deren Hauptstadt. Der erste Herrscher soll der legendäre Inigo Iniguez gewesen sein. Der erste historisch belegte Herrscher ist Sancho GarcesI., der bis 925 regierte. Er vertrieb die Mauren bis zum Ebro und machte damit den Weg nach Santiago frei und vor ihnen sicher. SanchoVII. (1154-1234), der Starke, fügte 1212 mit dem vereinigten Christenheer den Mauren bei Navas de Tolosa eine schwere Niederlage zu und erbeutete den Samragd des Sultans. Aus Dankbarkeit über diesen Sieg, ließ er die Kirche in Roncesvalles erbauen. Zusammen mit König Richard Löwenherz zog er gegen Frankreich in den Krieg.

Auf 454 m Höhe liegt die Hauptstadt der Provinz Navarra. Sie ist Sitz eines Erzbischofs und hat eine von "Opus Dei" getragene private Universität. Die große Küche am Kreuzgang der Kathedrale erinnert noch heute an die großen Pilgerströme nach Santiago und den Wohlstand der Stadt. Das Gitter an der Kapelle "Santa Cruz" wurde aus dem Eisen der Ketten der gefangenen Christen geschmiedet, die bei der Schlacht bei Las Navas de Tolosa am 16.7.1212 befreit wurden. Durch die "Puerta de Francia" (Pforte der Fremden4), heute als "Puerta de Zumalacarregui" bezeichnet, zogen die mittelalterlichen Pilger zu der nahegelegenen Jakobuskirche, der heutigen Kirche "Santo Domingo".

Kirchen

Kirche

Sehenswürdigkeiten

  • Museo de Navarra zeigt die 30.000jährige Geschichte diese Landes.

Sonstige Infos

Heilige

Legenden

Pilger

Logistik

Refugios

Campingplätze

Supermärkte

Quellen und weitere Infos

Anmerkungen

Einzelnachweise

Literatur

Links