Melle (Deux-Sèvres)

From SantiagoWiki.eu
Jump to: navigation, search
Land: Frankreich
Region: Poitou-Charentes
Département: Deux-Sèvres
Koordinaten: 46.21993 N, -0.14979 E
Höhe (m ü. NN): 87-174 m
Fläche (in km2): 9,76 km²
Einwohner: 3.600
Postleitzahl: 79500
Wikipedia (DE): Melle DE
Wikipedia: Melle FR
Website des Ortes: Seite Melle
(ohne "Datei:")


Geschichte

Das ehem. Metullum ist eine an rom. Denkmälern reiche Kleistadt. In der Karolingerziet war hier eine staatliche Münze, da in der Nähe Silberbleiminen liegen. Im MA war Melle nach Poitiers die 2.Etappe auf dem Weg nach Compostela. 3 rom. Kirchen sind Zeugen aus der Blütezeit der SdC-Wallfahrt: St-Hilaire, St-Pierre und St-Savinien.
Christine Texier ist Hospiz-Mutter.

Kirchen

St-Hilaire

St-Hilaire (12. Jh.) hat einen hohen, quadratischen Glockenturm. Über dem nördl. Seitenportal ist eine Reiterstatue dargestellt, für Christen des MA zur Erinnerung des Sieges des Christentums über das Heidentum. Die Archivolten des Portals haben einen bunten rom. Figurenschmuck. Im Innern sind die Säulenkapitelle mit Szenen aus dem Leben reich geschmückt (u.a. eine Weinschweinjagd). Das Chorhaupt ist schön gestaltet.

St-Pierre

St-Pierre (12. Jh.) ist eine wohl proportionierte Kirche im Süden der Stadt. Sie wurde mit dem ockerfarbigen Kalkstein der Gegend erbaut. Die reiche Außengestaltung steht in graßem Widerspruch zu dem nüchternen, aber doch eindrucksvollem Innenraum mit interessanten Kapitellen. An dem sichtbarsten Seitenportal wurde der meiste dekorative Aufwand getrieben.

St-Savinien

St-Savinien (11. Jh.) ist das bescheidenste Gotteshaus von Melle mit schönem Westportal. Der Skulpturenreichtum der Romanik hält in dieser Kirche mit nichts zurück. Ein an der Fassade realistisch dargestellter Liebesakt zeigt, dass die Menschen des 11. Jh. zwar fromm waren, aber nicht prüde. Aus der ehem. Schloßkapelle wurde eine Kollegiatkirche, die in den Jahren von 1801 bis 1926 als Gefängnis diente. In die einschiffige Hallenkirche wure während der Frz.Rev eine Decke eingezogen, damit sie als ein für Männer und Frauen getrenntes Gefängnis benutzt werden konnte.

Anmerkungen

In den beiden Kirchen St-Savinien und St-Pierre war in den 90er Jahren ein Lichtpendel der modernen Kunst aufgehängt. Sie erfüllen das dunkele Kirchenschiff in ein farbiges Licht. In St-Savinien war es ein Lichtpendel, in St-Pierre zwei.

Sehenswürdigkeiten

Sonstige Infos

Heilige

Legenden

Pilger

Logistik

Refugios

Campingplätze

Supermärkte

Quellen und weitere Infos

Anmerkungen

Einzelnachweise

Literatur

Links