Garmin eTrex Vista HCx

From SantiagoWiki.eu
Revision as of 19:32, 28 March 2013 by Tobias (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Allgemeines

Mein Urteil über den Garmin eTrex Vista HCx

Ich betreibe das Gerät mit einem 8 GB Class 10 Chip ohne Probleme. Ich legte mit Fahradhalterung schon über 10.000 km zurück, z.T. auch im Dauerregen. Ich war damit schon auf einigen über 2.000 m hohen Bergen.

Die Grenzen des Gerätes sind:

  • Es arbeitet nur mit einer Landkarte. (muss "gmapsupp.img" heißen und im Verzeichnis "Garmin" liegen) Ich lege die Karten anderer Länder einfach daneben und benenne sie z.B. "gmapsuppi.img" für Italien. Zum Umbenennen benötige ich einen Laptop, den ich im Urlaub sowieso dabei habe.
  • Die Europakarte von OpenStreetMap (OSM) passt auf einen 8 GB-Chip, doch dann wird der Garmin eTrex echt langsam. Ich lege für jedes Land bzw. Region (z.B. Alpen) eine eigene Karte ab und benenne sie bei Bedarf entsprechend um.
  • Die ausgearbeiteten Tracks müssen auf max. 500 Punkte reduziert werden. Erledigt MapSource über die Filter-Funktion. Auch bei Distanzen von über 150 km ergibt dies noch gute Ergebnisse..
  • Es können nur 20 Tracks hochgeladen werden. Der Rest liegt auf dem Laptop und wird nachgeladen.
  • Der Gummi löst sich nach Monaten, aber das Gerät funktionierte weiterhin problemlos, auch bei Regen.

Was mir am Garmin eTrex Vista HCx gefällt:

  • Betrieb mit AA-Akkus bis über 14 Stunden
  • großes Display, gut ablesbar, bei Nacht beleuchtet
  • 5-Tasten-Betrieb für schnelles Arbeiten
  • guter Empfang, auch im Wald und in engen Straßen
  • Stabile Fahrradhalterung zur schnellen Montage
  • kann für Wanderungen an- oder umgehängt werden
  • microSDHC kann schnell entnommen werden (bei anderen Garmins müssen hierzu erst die Akkus raus)
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • einstellbare Menüführung, sodass die benötigten Funktionen rasch zur Hand sind.
  • liegt gut in der Hand

Fazit

Wenn auch schon seit 2007 in Produktion, ist es noch immer einer der besten GPS-Karten-Geräte der untersten Preisklasse (unter 200 €).

Wer es sich kaufen will, hier ist der Link [1].

Benutzung

Garmin eTrex Vista HCx einsatzklar machen

Wer den Garmin eTrex Vista HCx für Karten von OSM benutzen will, hier ist eine kurze Anleitung, die dies zu erfolgen hat

  1. Den Garmin eTrex Vista HCx kaufen.
    Wer ihn noch nicht hat, hier ist der Link [2].
  2. microSDHC-Karte kaufen
    Wer noch keine microSDHC hat, hier ist der Link [3].
    Der Link verweist zwar auf 4-GB-Cards, ich habe auch 8-GB-Cards in Gebrauch, problemlos. Ich nehme jedoch nur Cards mit Class 10.
  3. OSM-Karte aus dem Internet laden.
    Deutschlandkarte sind knapp 1 GB, Europakarte knapp 4 GB
    Es empfiehlt sich einen schnellen Internetzugang oder den Rechner über Nacht arbeiten zu lassen. - Darauf achten,
    • dass nur "routingfähige" Karten ausgewählt werden
    • dass nur die Karten mit der Endung "img" genommen werden.
    OSM-Karten gibte es u.a. hier [4].
  4. OSM-Karte in "gmapsupp.img" umbenennen
    Die zu verwendende OSM-Karte muss in "gmapsupp.img" umbenannt werden, denn das Gerät benutzt nur diese eine Karte.
  5. Ordner "Garmin" auf microSDHC erzeugen
    Per CardReader auf der microSDHC den Ordner "Garmin" erzeugen.
  6. "gmapsuppi.img" auf microSDHC laden
    Die Datei "gmapsuppi.img" in den Ordner "Garmin" der microSDHC laden.
  7. microSDHC beim Rechner abmelden und entfernden.
  8. microSDHC in Garmin einlegen.
  9. Batterien einlegen.
  10. Garmin ordentlich verschließen.
  11. Garmin einschalten und damit nach draußen gehen.

Wer diese Schritte befolgt, wird seine wahre Freude an GPS haben.

Mit Garmin eTrex Vista HCx auf Wallfahrt gehen

Der Garmin eTrex Vista HCx hat seine Schwächen:

  • Fur die Europakarte von OSM ist er zu langsam.
  • Er kann nur mit einer Karte arbeiten, mit der "gmapsupp.img".

Wenn sie die Wallfahrt nur innerhalb eines Landes (Frankreich oder Spanien) machen, dann laden Sie diese Karte auf die microSDHC-Card in den Ordner "Garmin". Wenn Sie jedoch durch mehrere Länder kommen, so müssen Sie die Karten dieser Länder mitführen. Ich gehe dabei wie folgt vor:

  1. Ich lade mir die benötigten Karten auf die microSDHC, z.B. so:
    gmapsuppD.img = Deutschland
    gmapsuppF.img = Frankreich
    gmapsuppE.img = Spanien
    Es gibt auch kombinierte Länder. Damit mache ich es z.B. so:
    gmapsuppD.img = Deutschland und Benelux-Länder
    gmapsuppF.img = Frankreich, Spanien, Portugal
  2. Die als nächstes benötigte Karte benenne ich um in "gmapsupp.img".
  3. Bis zur Grenze der Karte gehe ich auf Wallfahrt.
  4. Kurz vor oder nach der Grenze der Karte benenne ich die Dateien um:
    1. z.B. "gmapsupp.img" in "gmapsuppF.img" für Frankreich
      "gmapsuppS.img" in "gmapsupp.img"
  5. Dann setze ich die Wallfahrt fort.

Für das Umbenennen der Karten auf dem microSDHC-Chip benötigen Sie einen PC und einen CardReader.

Wichtig: Auf jeden Fall (!) sollte ein CardReader für USB-Anschluss mitgeführt werden, der die microSDHC lesen kann.

Bei den heutigen Preisen der microSDHC mit Class 10 kosten 4 GB 5-10 €, 8 GB 10-15 €. Daher nehme ich eine zweite microSDHC mit den gleichen Daten als Ersatz mit. Zusammen mit den SDHC-Cards für den Fotoapparat packe ich diese in eine Gepe Card Store SD. Da passen 9 SD-Cards rein. Ich trug diese Card Store schon über 6.000 km (über 7 Wochen) mit meinem Laptop schadlos im Rucksack.

Wichtig ist auch zwei Ersatz-Akkus zu haben. Wenn ich noch etwa 1-2 Stunden bis zum Ziel habe, dann reichten mir meist die leeren Akkus vom Fotoapparat - ja, so genügsam ist der Garmin eTrex Vista HCx.