GPS

From SantiagoWiki.eu
Jump to: navigation, search

GPS (Global Positioning System) ist ein globales Sateliten gestütztes Navigationsgerät zur Positionsbestimmung und Zeitmessung. Es ist seit Mitte der 90er Jahre voll funktionsfähig. Es lassen sich damit Positionen von bis zu unter 10 m bestimmen.

Für den privaten Nutzer hat es 2 Hauptanwendungen:

  • Loggen

Mit einem GPS-Loger werden Position und Zeit aufgezeichnet. Hernach können die Daten an einen PC übertragen und die gegangene bzw. gefahrene Route ausgewertet werden (wann an welcher Position). GPS-Logger gibt es für unter 100 Euro.

  • Navigieren

Mit einem GPX-Navigationsgerät kann man sich

  • zu einem Ziel leiten lassen
  • eine zuvor ausgearbeitete Route abgehen bzw. abfahren,
  • oder eine Ortsbestimmung vornehmen.


GPS-Navis gibt es mit und ohne Karten:

  • GPS-Navis ohne Karten

Auf diese Geräte muss eine Route vom PC übertragen werden. Diese Route kann man dann abfahren oder abgehen. Diese Geräte kosten zwischen 60 und 160 Euro.

  • GPS-Navis mit Karten

Auch auf diese Geräte lassen sich Routen vom PC übertragen. Diese werden über die im Gerät abgespeicherten Karte gelegt, so dass man immer Route und Karte sieht. Diese Geräte kosten zwischen 200 und 500 Euro.

Ob GPS-Navi mit und ohne Karte, sie alle zeichnen die einzelnen Positionen des gegangenen bzw. gefahrene Weges mit der jeweiligen Uhrzeit auf.


Garmin heißt der Marktführer unter den Outdoor-GPS-Geräten. Seine Datenformat für die Karten wurde gehackt. Auf dem gleichen Datenformat baut OpenStreetMap (OSM) seine Weltkarte auf. Damit sind auf allen Garmin-Geräten mit Speicherkarte die OSM-Karten einsetzbar.

Für Pilger Ob Rad- oder Fußpilger, ich empfehle dringend ein GPS-Navi mit Karte. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Karte vom Hersteller des GPS-Navi ist oder von OSM.

Für Fotografen interessant: Wenn die Digitalkamera zuvor sekundengenau auf die Satelitenzeit eingestellt ist, kann man für jedes Foto auf 10 m genau die Position benennen, von der aus diese Aufnahme gemacht wurde (funktioniert nur außerhalb von Gebäuden). Dies ist auch mit GPS-Loggern möglich.


Es werden derzeit (2011) noch weitere globale Sateliten gestützte Navigationssysteme a8[ufgebaut:

Das europäische Galileo wird voraussichtlich ab 2014 erste Dienste aufnehmen können, mit den vollständigen Zahl von 30 Sateliten jedoch nicht vor 2020 voll betriebsbereit sein.

GLONASS soll für kommerziele Nutzung bereits seit 2010 fertig sein. Seine Empfangsgeräte sollen die auch Signale von Galileo und GPS nutzen können und damit sehr genau sein.

China baut an einem eigenen Navigationssystem, das in direkter Konkurrenz zu Galileo steht.

Die USA bauen ihr GPS weiter aus.